nach oben
Barbro Hauff vom Landratsamt des Enzkreises (rechts) beantwortet Fragen zur Illinger Westtangente, die derzeit gebaut wird. Foto: Schierling
Barbro Hauff vom Landratsamt des Enzkreises (rechts) beantwortet Fragen zur Illinger Westtangente, die derzeit gebaut wird. Foto: Schierling
19.10.2016

Besuch auf der Baustelle der neuen Illinger Westtangente

Illingen. Im Juli wurde am Ortsrand von Illingen mit dem Bau der neuen Westtangente begonnen. Bei einem Termin vor Ort mit Projektleiter Matthias Fahrer, Sachgebietsleiterin Barbro Hauff und Sven Besser, Leiter des Amts für Nachhaltige Mobilität vom Landratsamt des Enzkreises konnten sich die Bürger nun über den Verlauf der Bauarbeiten informieren.

Rund drei Monate nach dem Spatenstich ist etwa ein Drittel der veranschlagten Bauzeit verstrichen. „Die Witterung war gut. Wir sind gut vorangekommen“, erklärte Fahrer am Mittwochmorgen. Der Bau des Straßendamms für die rund 700 Meter lange Verbindung der Kreisstraße aus Richtung Schützingen mit der B35 ist weitgehend abgeschlossen. Aktuell wird die neue Brücke über die Schmie erstellt und Entwässerungsleitungen verlegt. In den nächsten Wochen laufen die Erdarbeiten für den neuen Kreisverkehr am Ortsausgang IIllingen in Richtung Schützingen und zur Anbindung der Abbiegespuren an die B35.

An der Straße nach Schützingen ist derzeit eine halbseitige Sperrung eingerichtet, um Kanalverlegungsarbeiten zu ermöglichen und die Baustellen-Verkehrsführung beim Bau des Kreisverkehrs herzustellen. Sobald diese Behelfsspur fertig ist, wird der Verkehr dorthin umgelegt. Auf diese Weise kann währen des Baus des Kreisverkehrsplatzes jederzeit über die Schützinger Straße nach Schützingen gefahren werden. Schon Ende Mai nächsten Jahres könnte die neue Westtangente fertig sein, so Fahrer.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.