nach oben
Busfahrer hält an und bedrängt Frau sexuell
Busfahrer hält an und bedrängt Frau sexuell © Symbolbild: PZ
21.06.2012

Busfahrer hält an und bedrängt 21-Jährige sexuell

Mühlacker. Wer als Frau nachts alleine in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist und angesichts anderer Fahrgäste ein mulmiges Gefühl hat, weiß, dass es im Notfall ja auch noch den Fahrer gibt, der einem helfen könnte. Bei einem Vorfall im Januar im Mühlacker war es aber genau der Busfahrer, der einer 21 Jahre alten Frau zum Verhängnis wurde. Nun steht der 40 Jahre alte Mann am kommenden Donnerstag wegen sexueller Nötigung vor Gericht.

Die Anklage schildert, der Angeklagte habe als Busfahrer einen Stadtbus in Richtung Mühlacker geführt. Die Geschädigte sei zu diesem Zeitpunkt die einzige Passagierin gewesen. Der Angeklagte soll die Hand der neben ihm stehenden Geschädigten ergriffen und sie auf sein eigenes Geschlechtsteil gedrückt und dort trotz Gegenwehr festgehalten haben.

Die Geschädigte setzte sich schließlich auf die andere Busseite auf einen Einzelsitz, als es ihr gelungen war, sich von dem Fahrer zu lösen.

Kurz danach soll der Angeklagte den Bus angehalten und Motor und Licht abgestellt haben. Er habe dann die Geschädigte auf den Mund geküsst und sie in den hinteren Teil des Busses gezogen. Dort habe er sein Geschlechtsteil entblößt und die Hand der Geschädigten erneut dagegen gepresst. Mehrfach soll er versucht haben, den Kopf der Geschädigten mit Gewalt in Richtung seines Geschlechtsteils zu drücken, was ihm aber aufgrund der Gegenwehr der Geschädigten nicht gelungen sei. Schließlich habe ihn die Geschädigte zur Aufgabe seines Vorhabens überreden können.

Leserkommentare (0)