nach oben
03.06.2015

Drei junge, wohnsitzlose Algerier brechen Autos auf

Vaihingen/Enz. Wegen bandenmäßig begangenen Auto-Aufbrüchen ermittelt die Polizei gegen drei wohnsitzlose Algerier. Diese wurden am Montagabend in Vaihingen/Enz festgenommen.

Um 19.50 Uhr hatte ein Anwohner der Roßwager Straße in Kleinglattbach seinen Wagen dort abgestellt und perFernbedienung verschlossen. Nachdem er im Auto etwas vergessen hatte und kurz darauf zurückkehrte, saß ein Unbekannter auf dem Fahrersitz und durchsuchte das Wageninnere. Als er den 49-Jährigen sah, ergriffen der Unbekannte und zwei weitere Männer die Flucht. Nachdem der Autobesitzer die Verfolgung eines der Flüchtenden aufgenommen und ein Passant die Polizei informiert hatte, nahmen Streifenbesatzungen des Polizeireviers Vaihingen/Enz die drei Tatverdächtigen im Alter von 16, 18 und 19 Jahren im Bereich des Bahnhofs vorläufig fest.

Bei zwei von ihnen stellten die Polizisten Handsender sicher, die vermutlich zur Unterbrechung der Signale von Funk-Fernbedienungen verwendet wurden. Seit Mitte Mai registrierte die Polizei in Vaihingen/Enz mehr als 20 Fälle des schweren Diebstahls aus Autos. Bei mehreren Delikten war die Art und Weise des Vorgehens zunächst nicht zu erklären. Ob das Trio für diese Straftaten verantwortlich ist, müssen die Ermittlungen klären. Gegen die Tatverdächtigen wurde am Dienstag Haftbefehl erlassen. Der Haftrichter des Amtsgerichtes Heilbronn lies sie in Justizvollzugsanstalten einweisen.