nach oben
19.03.2009

Geht die Spur der Verwüstung auf das Konto von zwei 14-Jährigen?

VAIHINGEN/ENZ. Zwei 14-Jährige aus Vaihingen sollen, so die Polizei, zwischen dem 16. Januar und 8. Februar eine Spur der Verwüstung in Vaihingen und dem Teilort Kleinglattbach hinterlassen haben. Die verschiedenen Sachbeschädigungen beziffern die Ermittler auf insgesamt rund 40.000 Euro.

Die beiden mutmaßlichen Täter, die die Polizei ermittelt hat, machen bislang keine Angaben zu den Tatvorwürfen. Den 14-Jährigen wird zur Last gelegt, an 28 Fahrzeugen im Industriegebiet Fuchsloch die Scheiben eingeschlagen und die Fahrzeuge teilweise mit Farbe besprüht zu haben. An den Wartehäuschen von zwei Bushaltestellen in Kleinglattbach sollen sie ebenfalls die Scheiben eingeschlagen und in einem Parkhaus den Parkscheinautomaten in Brand gesetzt haben.

Auch der Einstieg in das Gebäude des „Alten Stadtbahnhofs“ soll auf das Konto der 14-Jährigen gehen. Hierbei konnte einer von der Polizei angetroffen und festgehalten werden. Die beiden Jungen, die bislang nicht polizeilich in Erscheinung traten, sind bereits wieder auf freien Fuß gesetzt. pol