nach oben
Halt, kein Zutritt: In Knittlingen hat der Rathauschef einen Zuhörer aus Ratssitzungen verbannt (Symbolbild). Foto: Fotolia
Halt, kein Zutritt: In Knittlingen hat der Rathauschef einen Zuhörer aus Ratssitzungen verbannt (Symbolbild). Foto: Fotolia
01.12.2016

Gemeinderat-Störenfried bekommt von Knittlinger Bürgermeister Hausverbot

Knittlingen. Die jüngste Gemeinderatssitzung in Knittlingen könnte für den Störenfried auch rechtliche Konsequenzen haben. Gegenüber der „Pforzheimer Zeitung“ kündigte Bürgermeister Heinz-Peter Hopp an, Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch erstatten zu wollen.

Schon des Öfteren ist der Bürger in Sitzungen des Gemeinderats aufgefallen. Bei seinen Äußerungen in der Bürgerfragestunde ist er dabei mitunter auch laut geworden. Anfang November eskalierte dann die Situation. Der Mann bezeichnete unter anderem Bürgermeister Hopp als Lügner. Nach einem kurzen, aber lauten Intermezzo wurde er daraufhin des Raumes verwiesen und Hopp sprach ein Hausverbot aus. Das jedoch hielt den Mann nicht davon ab, sich in der jüngsten Sitzung wieder in die Reihen der Zuschauer zu setzen. Sehr zum Ärger von Bürgermeister Hopp.

„Das bleibt so nicht im Raum stehen“, kündigt Hopp am Donnerstag an.

Mehr lesen Sie am Freitag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.