nach oben
16.11.2011

Kommende Woche beginnt die Erschließung des Illinger Luig-Areals

Auf dem Luig-Areal rollen wieder die Bagger. Ab der kommenden Woche soll nach Abbruch und Bodensanierung mit der Erschließung der ehemaligen Gewerbebrache im Herzen Illingens begonnen werden. Im Herbst 2012 rechnet Illingens Bauamtsleiterin Ottilie Läkemäker mit dem Abschluss der Arbeiten.

Ein erstes Grundstück für den Bau einer betreuten Seniorenwohnanlage ist bereits verkauft, für weitere Grundstücke liegen laut Verwaltung Anfragen vor. Im Rahmen des Sanierungsverfahrens steht auch die Renaturierung des durch das Gelände fließenden Erbbachs an. Der Haushalt für das Jahr 2012, der in der Gemeinderatssitzung am Dienstag eingebracht wurde, steht ganz im Zeichen der Investitionen in die ehemalige Gewerbebrache.

Ins Luig-Areal fließen Fördermittel. Im Rahmen des Bund-Länder-Programms aus der Sanierung rund 1,65 Millionen Euro. „Unser Stuttgart 21“ nennt Bürgermeister Harald Eiberger die „gewaltige Aufgabe“, bei der für die Gemeinde nicht mit einem Gewinn zu rechnen sei und das trotz Zuschüssen im besten Fall mit einer schwarzen Null abgeschlossen werden könne.

Bei einem Besuch der Bundestagsabgeordneten Erik Schweickert (FDP), Katja Mast (SPD), Memet Kilic (Grüne) und Gunther Krichbaum (CDU) machten sowohl die Gemeinde als auch Nikolaus Weber von der Kommunalentwicklung deutlich, dass ein solches Sanierungsprojekt ohne Förderung nicht zu stemmen sei. nad