nach oben
09.09.2011

Lokaler Fußball: Saisonstart der Frauen-Teams rund um Mühlacker

MÜHLACKER. Die Zahl der Fußballerinnen im Raum Mühlacker ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Von einem Boom kann dennoch auch nach der WM im eigenen Land nicht die Rede sein. Einige Klubs können zwar mehr und mehr Mädchen gewinnen, bei den Aktiven ist bislang jedoch allenfalls ein leichter Aufschwung zu spüren. Derbys gibt es auch in der nun beginnenden Saison 2011/2012 kaum, was außer an der Zahl der Mannschaften auch an den Strukturen liegt.

Anders als bei den Männern verteilen sich die Mannschaften nicht nur auf den Bezirk Enz/Murr in Württemberg und die Kreise Pforzheim beziehungsweise Bruchsal in Baden. Im Bereich des Badischen Fußball-Verbands gibt es bei den Frauen obendrein die Möglichkeit anstatt sich für das große Feld für die Kleinfeldrunde zu melden. Dann stehen nur acht statt elf Spielerinnen auf dem Platz. Aus personellen Gründen treten der FV Knittlingen und der FC Viktoria Enzberg weiterhin im Rahmen der Landesliga-Kleinfeldrunde an.

Der lokale Fixpunkt im Frauenfußball sind seit Jahren die Sportfreunde Mühlacker, die im vierten Jahr hintereinander in der württembergischen Regionalliga spielen und aufgrund dessen auch das höchstklassigste Team zwischen Oberderdingen und Vaihingen darstellen. Alle Neuigkeiten zum Saisonbeginn am Samstag in der Pforzheimer Zeitung - auf einer Sonderseite in der Ausgabe Mühlacker. rks