nach oben
17.07.2011

Polizei schnappt zweifachen Räuber

BRETTEN. Nach zwei Raubüberfällen auf junge Frauen am 14. Mai und am 7. Juli in Bretten hat die Kriminalpolizei Bruchsal einen dringend Tatverdächtigen ermittelt. Der 16-jährige Brettener, der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurde vom Richter in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

Er soll eine 17-Jährige in den späten Abendstunden des 7. Juli im Bereich der Bushaltestelle „Am Engelsberg“ gewürgt, zu Boden gestoßen und ihr eine Tasche mit einem Handy und persönlichen Gegenständen entrissen haben. Am 14. Mai soll der Tatverdächtige bei der Stadtbahnhaltestelle „Kupferhälde“ eine 20-Jährige mit dem Kopf gegen eine Blechwand geschlagen und sie rücklings auf die Gleise gestoßen haben, nachdem sie die Herausgabe ihres I-Pod verweigert hatte.

Bei einer Durchsuchung der Wohnräume des Jugendlichen fanden die Ermittler das Anfang Juli geraubte Handy. Auch der Raubversuch Mitte Mai konnte dem zwischenzeitlich geständigen Jugendlichen eindeutig zugeordnet werden. pol