nach oben
19.10.2011

Simon Roller: Stammplatz unwahrscheinlich, Wechsel eigentlich ausgeschlossen

MÜHLACKER-LOMERSHEIM. Zehn Spiele, zehn Einwechslungen und immerhin fünf Tore, das ist die Bilanz des routinierten Stürmers Simon Roller. Er will sich beim Bezirksliga-Aufsteiger Phönix Lomersheim nicht mit der Rolle des Jokers zufrieden geben, sondern liebend gerne wieder einmal von Beginn an spielen. Nach eigener Aussage wird sein "Geduldsfaden dünner". Wechseln möchte das Fußball-Ass aber nicht.

Nachdem er sich schon in der vergangenen Jahr hinten anstellen musste, ist es für Roller in der neuen Klasse nicht leichter geworden, einen Stammplatz zu bekommen. Normalerweise stürmen Sören Christophori und Arne Körner für Phönix, teilweise setzt Lomersheim auch nur auf eine Spitze. Anfragen von anderen Vereinen habe es noch nicht gegeben, sagt Roller. Falls sich das in den nächsten Monaten ändert, würde ihn das nicht wundern. Nach derzeitigem Stand will er aber nicht zu einem anderen Klub. Auch will er nicht in die Kreisklasse B 5 Enz/Murr, wo Lomersheim II spielt, um mehr Einsatzzeiten zu bekommen. Zuletzt traf Roller beim 1:3 auswärts gegen den FC Marbach. Rks