nach oben
13.07.2010

Stadt Mühlacker will Vergnügungsstätten eindämmen

MÜHLACKER. Die Mühlacker Verwaltung und der Gemeinderat machen sich Gedanken, wie man die Vergnügungsstätten im Stadtgebiet eindämmen kann. Dabei geht es vor allen Dingen darum, Gebiete festzulegen, wo Vergnügungsstätten erwünscht beziehungsweise unewünscht sind. Die Überlegungen korrespondieren mit einem städtebaulichen Entwicklungskonzept für Mühlacker. Im Kern geht es Verwaltung und Gemeinderat darum, Vergnüngsstätten künftig nur noch dort zuzulassen, wo eine so genannte verträgliche Entwicklung gewährleistet erscheint.

Ziel dieser städtischen Strategie ist es, dass Einzelhandels-, Dienstleistungs- und Gewerbebetriebe in ihrer Funktionalität nicht beeinträchtigt werden. Auch soll vermieden werden, dass durch Image-Verluste Einfluss entsteht auf den Boden- und Mietpreisspiegel. Die aktuellen Überlegungen beziehen Mühlacker und Dürrmenz sowie die Stadtteile Enzberg und Lomersheim ein.