nach oben
16.12.2010

Verdächtigung erzürnt den Wiernsheimer Bürgermeister

WIERNSHEIM. Das Thema unechte Teilortswahl hat im Wiernsheimer Gemeinderat hohe Wellen geschlagen. Ulf Grammel aus Pinache (Unabhängige Liste) unterstellte Bürgermeister Karlheinz Oehler, er wolle versuchen, die Stimmung in der Bevölkerung bei Veranstaltungen manipulieren. Das ärgerte den Rathauschef. Oehler betonte, bei den geplanten Veranstaltungen in den Gemeinden gehe es darum, sich ein Stimmungsbild zu verschaffen.

Am Ende wurde der Vorschlag, Bürgerinformationsveranstaltungen abzuhalten, bei drei Enthaltungen angenommen. Geplant ist, dass die Verwaltung Anfang 2011 bei Abendveranstaltungen die beiden Modelle einander gegenüberstellt, ehe die Bevölkerung das Wort ergreifen kann. Die Gemeinderäte, so ein weiterer Teil des Beschlusses, halten sich zurück. Wird später über die unechte Teilortswahl abgestellt, sind sie in ihrer Entscheidung frei. rks