nach oben
04.08.2010

Widersprüche bei angezeigter Nötigung

SACHSENHEIM/BIETIGHEIM-BISSINGEN. Widersprüchliche Angaben haben zwei Beteiligte zu einer angezeigten Nötigung im Straßenverkehr gemacht. Begonnen hatte der Vorfall auf der Landesstraße 1125 in Bietigheim auf Höhe des dortigen Autohauses. Die 43 Jahre alte Fahrerin eines silberfarbenen Ford „Mondeo“ war in Richtung Sachsenheim unterwegs, wobei nach ihren Angaben ein nachfolgender BMW-Fahrer sehr dicht auffuhr, drängelte und anschließend überholte.  

In einer Parkbucht im Sachsenheimer Industriegebiet soll der Fahrer des rotbraunen BMW angehalten haben, um die 43-Jährige passieren zu lassen, worauf er sein dichtes Auffahren bis zum Abbiegen in Richtung Oberriexingen fortsetzte. Der BMW-Fahrer bestritt die Vorwürfe und gab an, dass die Frau nach dem Überholvorgang eine beleidigende Handbewegung gemacht habe. Als Zeugen nannte er einen Angehörigen, saß jedoch angeblich alleine im Fahrzeug.

Da sich die Angaben der Beiteiligten widersprechen, sucht das Polizeirevier Vaihingen/Enz, Tel. 07042 9410 Zeugen, die Hinweise zur Klärung geben können. pm