nach oben
08.12.2008

Babbel bleibt VfB-Teamchef bis zum Saisonende

Teamgeist gesteigert, Konkurrenzkampf angeheizt, Siege eingefahren – Markus Babbel hat in seiner kurzen Amtszeit bisher alles richtig gemacht. Der VfB konnte gar nicht anders, ihn bis zum Sommer als Teamchef an sich zu binden. Dennoch werden sich die Roten wohl anschließend einen neuen Übungsleiter suchen müssen. Ohne den zehnmonatigen Trainerlehrgang keine Lizenz, ohne Lizenz kein Trainerjob – so sieht der Deutsche Fußball Bund (DFB) den Fall Markus Babbel. Und das ist gut so.

Der Notarzt Babbel hat mit seinen Soforthilfemaßnahmen dem Patienten VfB neues Leben eingehaucht. Deshalb ist der Ex-Profi noch lange kein gestandener Coach, der über das nötige Rüstzeug verfügt. Der neu strukturierte Trainerlehrgang ist anspruchsvoll und setzt hohe Standards. Geschenkt bekommt man nichts, das kann Ex-FCP-Trainer und Lehrgangs-Teilnehmer Stefan Sartori bestätigen.
Dass Babbel bis Saisonende auf der VfB-Bank sitzen darf, hat er einer Ausnahmeregelung zu verdanken. Bekäme er eine weitere Extrawurst gebraten, wäre der Geist der Trainerausbildung konterkariert. Die DFB-Statuten sind streng und schmecken den VfB-Verantwortlichen verständlicherweise nicht. Aber sie machen Sinn.