nach oben
29.03.2011

Bewaffneter Räuber verschanzt sich mit Kind in Wohnung

BAD LANGENSALZA. Ein bewaffneter Mann hat sich nach einem Raubüberfall in Thüringen mit seinem Kind in einer Wohnung verschanzt. Er hatte gegen 9 Uhr nach Polizeiangaben mit einer Pistole einen Supermarkt in Bad Langensalza überfallen. Da habe er das Kind bereits dabei gehabt.

Als die Beamten in seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus wollten, habe er gedroht, sie sollten gehen, «sonst sterben alle». Das Spezialeinsatzkommando des Landeskriminalamtes sei ebenso im Einsatz wie die Verhandlungsgruppe, die inzwischen telefonischen Kontakt zu dem 30-Jährigen habe.

Nähere Angaben dazu machte ein Sprecher der Polizeidirektion Nordhausen zunächst nicht. Noch sei unklar, ob es sich bei dem nach Medienberichten fünf Jahre alten Kind um seinen Sohn oder seine Tochter handle. Der Mann sei verheiratet, lebe aber getrennt von seiner Frau. Weitere Kinder habe das Paar nicht. dpa