nach oben
Ministerpräsident Stefan Mappus (rechts) will für die CDU mehr als 40 Prozent erreichen, ihm hilft Ersatzkandidatin Dr. Marianne Engesser; Vicky Schmid (Zweite von links), mit Ersatzkandidat Martin Gegenheimer, strebt im Wahlkreis Enz das Direktmandat an. 
CDU startet in die heiße Wahlkampfphase © Ketterl
16.02.2011

CDU startet in die heiße Wahlkampfphase

ENZKREIS/PFORZHEIM. Noch 38 Tage bis zur Landtagswahl: Mit einer Großveranstaltung in Ispringen startete die CDU mit ihren Kandidaten, Ministerpräsident Stefan Mappus und Viktoria Schmid, in die heiße Wahlkampfphase.

„Wir haben im Landtagswahlkampf für die CDU in Pforzheim und im Enzkreis bereits eine Mobilisierung wie schon lange nicht mehr erreicht“, sagte Baden-Württembergs Regierungschef Stefan Mappus gestern in Ispringen – gemeinsam mit dem früheren Landesvater Erwin Teufel informierte er in der Ispringer Sport- und Festhalle Senioren über das Wahlprogramm der Christdemokraten. Mappus, im Wahlkreis Pforzheim wie schon vor fünf Jahren unterstützt von Ersatzkandidatin Dr. Marianne Engesser, will „40 Prozent plus x“ erreichen. Sein Ziel: Gemeinsam mit der FDP will der Spitzenkandidat aus der Goldstadt die Regierungskoalition fortsetzen.

Im Wahlkreis Enz geht es um die Nachfolge von Winfried Scheuermann – der langjährige CDU-Landtagsabgeordnete aus Illingen tritt diesmal nicht mehr an. Das Direktmandat im Enzkreis will jetzt für die CDU Viktoria Schmid aus Niefern-Öschelbronn holen. Ihr steht als Ersatzkandidat Martin Gegenheimer zur Seite. rst

Leserkommentare (0)