nach oben
06.01.2010

Diskussionen um eine Stadtbahn durch Pforzheim

Man stelle sich vor: In Ittersbach, Straubenhardt, auf der Neuenbürger Wilhelmshöhe oder mitten in Birkenfeld steigt man in die Stadtbahn ein. Irgendwo auf der Westlichen Karl-Friedrich-Straße verlässt man das bequeme, umweltfreundliche und schnelle Verkehrsmittel, um in Brötzingen oder rund um den Leopoldplatz zu shoppen. Vollbepackt mit Einkaufstaschen geht es umgekehrt zurück.

Die Vision umsetzen

Ein verrückter Gedanke? Nicht, wenn alle Verantwortlichen – Kommunal- und Landespolitiker – an einem Strang ziehen. Dann könnte die Vision von der Schwanner Bahntrasse Wirklichkeit werden. An den Bürgermeistern und Gemeinderäten der Umlandgemeinden wird dieses Projekt jedenfalls kaum scheitern. Der Pforzheimer Gemeinderat ist gefordert, einen Beschluss zu korrigieren. Eine knappe Mehrheit lehnt bisher eine innerstädtische Bahntrasse ab. Dennoch mangelt es nicht an Unterstützern. FDP-Landtags-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke verspricht, sich mit dem künftigen Ministerpräsidenten Stefan Mappus für die Finanzierung einzusetzen. Pforzheim kann mehr. Machen!