nach oben
27.11.2008

Dunkle Wolken über dem Arbeitsmarkt

Die Zeiten sinkender Arbeitslosenzahlen sind vorbei. So viel steht fest. Doch wie sich die Konjunkturkrise im kommenden Jahr tatsächlich auswirken wird, darüber streiten sich nicht nur die Experten. Dass Prognosen ohnehin mit Vorsicht zu genießen sind, hat das zurückliegende Jahr gezeigt – gleich mehrfach wurden die Vorhersagen zum Wachstum nach unten korrigiert.

Pessimisten wie die Experten der OECD erwarten 700  000 zusätzliche Arbeitslose im Jahr 2009. Das ist hoffentlich überzogen. Keine Frage: Die Folgen der globalen Finanzkrise schlagen auch auf den produzierenden Sektor in der Region durch. Keiner weiß, wann die Nachfrage nach Autos wieder anziehen wird. Das trifft besonders die vielen Zulieferbetriebe in der Region zwischen Pforzheim und Stuttgart, die mit kräftigen Absatzrückgängen rechnen müssen. Ein deutliches Signal dafür sind die Kurzarbeiter-Zahlen, die im Januar massiv steigen werden, wie der Pforzheimer Chef der Arbeitsagentur befürchtet.
Gerade in der Krise sind die Unternehmen gefordert, ihren Mitarbeiterstand möglichst zu halten und in neue Produkte zu investieren. Der nächste Aufschwung kommt bestimmt.