nach oben
28.04.2008

Ein Besuch bei der Polizei

Wir, die Klasse 4 aus Höfen, besuchten zusammen mit Frau Dittus und Herrn Gronau das Polizeirevier Pforzheim in der Bahnhofstraße. Zuerst zeigten uns Herr Reuster und seine Kollegin Frau Tolli alle Räume. Sie begannen mit dem Funkzentrum. Dort haben wir eine Meldung mithören und mehrere Bildschirme beobachten können.

Auf dem einen konnte man die Verwahrungszellen sehen auf einem anderen, was draußen vor der Polizei geschah. Dann zeigten sie uns den Waffenschrank. Da waren vier Maschinengewehre drin. Darüber lag die Munition, ebenfalls eingeschlossen in einem besonderen Schrank. Dann kamen einige Büros. Es ging weiter zu dem Umkleideraum. Dort gab es kugelsichere Westen, die wir anprobieren durften, Polizeihüte und Koffer mit Akten. Frau Tolli erklärte uns die Ausrüstung eines Polizisten: Dienstwaffe, Pfefferspray, Munition, Handschuhe, Taschenlampe, Gummischlagstock und Polizeiausweis.

Dann gingen wir zu den Zellen. Dort hat uns der Polizist erklärt, warum man hier eingesperrt werden kann und dass es meistens Betrunkene und Randalierer sind. Wir wurden auch „eingesperrt“. Für uns war es aber lustig. In den Zellen gibt es nur ein Bett aus Beton, ein Stehklo und eine dünne Decke, weil die Randalierer die Sachen sonst kaputt machen.

Danach gingen wir nach draußen zu den Polizeiautos. Wir durften in ein Auto sitzen und den Kofferraum anschauen. Frau Tolli machte das Blaulicht und die Sirene an. Außen auf der Motorhaube stand ein Kennzeichen und eine Nummer, aber in der falschen Richtung. Denn wenn man von oben aus dem Helikopter auf das Polizeiauto schaut, sieht man alles richtig. Die meisten Autos waren Volkswagen.

Danach fuhren wir mit einem großen Aufzug, der 3000 Kilogramm transportieren kann, in einen großen Saal, in dem wir uns den Film „Wie werde ich Polizist?“ anschauten. Wir konnten sehen, wie die Polizisten ausgebildet werden. Es ist schon eine harte Arbeit. Aber es macht bestimmt auch Spaß.

Anschließend stellten wir noch Fragen über Fragen. Kein Finger blieb unten.

Niko: „Hatten sie schon einen Fall, bei dem Sie ihre Waffe ziehen mussten?“

Christian: „Haben Sie schon bei einer Verfolgungsjagd mitgemacht?“

Patrick: „Was war ihr schwerster Fall?“

Oliver: „Wie viele Verbrecher haben sie schon verfolgt?“

Pascal: „Haben Sie schon einmal einen falschen Mann oder eine falsche Frau festgenommen?“

Fabian: „Ist Polizist zu sein ein risikoreicher Beruf?“

Nun hieß es auf Wiedersehen zu sagen. Vielleicht hat jemand unter uns seinen Traumberuf bereits gefunden! 

Franca Jäger, Jan König, Nico Fauth, Marco Schmid, Pascal Schmauderer, Lukas Mettler der Klasse 4 der Grundschule Höfen