nach oben
23.12.2009

Folge vom 23.12.09

Im Radio hat ein Mann aus Pforzheim gesagt: „Warum sollte ich meiner Frau was schenken? Nur weil Weihnachten ist?“ Die Antwort auf diese seine Frage war klar – er musste sie nicht einmal aussprechen. Ein deutliches, knurriges Nein! Hier geht`s zum Video "Samson und Luigi"

Das ist nicht einmal die falsche Antwort. Natürlich soll er seiner Frau nichts schenken, nur weil Weihnachten ist. Er soll ihr etwas schenken, weil sie seine Frau ist, weil er sie liebt und weil er ihr gern etwas schenkt. Und weil er das sonst nicht macht, könnte er es ja wenigstens an Weihnachten tun.

Aber so ist das mit den Menschen. Sie geben nicht gern, sie nehmen dafür umso lieber. Aber zum Glück gibt es Ausnahmen. Ich zum Beispiel schenke meiner Frau etwas zu Weihnachten. Und sie mir auch. Hoffe ich jedenfalls.

So weit, so selbstverständlich. Nicht selbstverständlich ist, dass kürzlich eine kleine, glänzende Tüte auf meinem Schreibtisch lag. Ein nettes Schreiben von Frau U. war darin, offensichtlich Leserin der kleinen, unscheinbaren Serie, die regelmäßig an dieser Stelle erscheint.
Vor allem Samson und Luigi hatten es ihr angetan. Ja, so ist das. Zwei haarige Vierbeiner, die einem die Haushaltskasse leerfressen, Mäuse ins Haus bringen, ungeniert ihren Flatulenzen freien Lauf lassen, einen mitten in der Nacht wecken, weil ihnen langweilig ist – und die von allen als niedlich, lustig, süß, liebenswert, drollig, herzig, einfach wundervoll bezeichnet werden. Wohingegen die Halter der beiden befellten Racker in der Gunst von Freunden, Familie und Lesern nur noch eine untergeordnete Rolle spielen.

Aber ich komme damit klar. Und freue mich natürlich, dass Frau U. Samson und Luigi so sehr ins Herz geschlossen hat, dass sie dem Duo eine kleine Spende hat zukommen lassen. Samson bekam ein Tütchen mit Hundeleckerli vom Feinsten, Luigi zwei Packungen mit Luxus-Kulinaria. Sogar Kaviar soll drin sein, in der lukullischen Zaubertüte. Und für Toni, Aurélie und mich gab es noch kleine Schokoladenfiguren. Schmeckt eh besser als Kaviar. Frau U. jedenfalls darf sich meines Dankes gewiss sein. Auch meine beiden kleinen Biester freuen sich. Und Samson und Luigi sowieso.

Nun habe ich mir gedacht, dass meine tapferen Leser es ebenfalls verdient haben, ein Zeichen der Anerkennung ihrer Treue zu erhalten. Und deshalb habe ich mich an den Computer gesetzt, um aus einer zufällig gefilmten Sequenz aus unserem Garten ein kleines Video herzustellen. Das hat mich viel Schweiß und noch mehr Nerven gekostet, aber nach mehreren Stunden des Fluchens und des Arbeitens war es schließlich soweit: Das Video war bereit, ins Internet gestellt zu werden.
Nun wäre es reichlich langweilig, wenn ich nur unseren Garten gefilmt hätte, um dem Gras beim Wachsen zuzusehen. Nein, im Garten waren auch Samson und Luigi. Und tatsächlich geschah das Wunder, dass die beiden gerade im Moment meines cineastischen Experiments begannen, miteinander zu spielen und zu raufen.

Ich hielt drauf, ich hielt den Atem an, ich hielt es fast nicht mehr aus vor Freude, als ich das Werk hernach erblickte. Aber was erzähle ich. Gucken Sie doch einfach selbst. Viel Spaß dabei. Und fröhliche Weihnachten.