nach oben
22.09.2011

Güterzüge stoßen zusammen und brennen - Lokführer verletzt

Nordhausen/Erfurt. Zwei Güterzüge sind am Mittwochabend im Bahnhof des thüringischen Bleicherode zusammengeprallt und teilweise in Flammen aufgegangen. Einer der beiden Lokführer wurde bei dem Zugunglück verletzt, teilte die Polizei in der Nacht zum Donnerstag mit. Der zweite habe sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können.

Ein Gefahrgut transportierender Güterzug war aus zunächst ungeklärter Ursache auf einen Benzin transportierenden Güterzug aufgefahren. Der letzte Kesselwagen des Benzin transportierenden Zuges fing Feuer, die Flammen griffen auch auf den vorletzten Kesselwagen über. Die Feuerwehr brauchte mehrere Stunden, um den Brand zu löschen.

Zunächst sei unklar gewesen, ob aus den Kesselwagen giftige Gase austreten können. Die Feuerwehr war bis tief in die Nacht damit beschäftigt, einen ätzenden Stoff aus einem der Kesselwagen abzupumpen. Ein nahe gelegenes Wohngebiet in Bleicherode-Ost wurde evakuiert. Rund 30 Menschen müssen die Nacht in Notunterkünften der Feuerwehr verbringen. Wann sie wieder nach Hause können, war zunächst unklar.

Die Kleinstadt Bleicherode liegt im Landkreis Nordhausen. Die Strecke von Halle nach Kassel kann wegen des Unfalls bis auf weiteres nicht durchgehend mit der Bahn befahren werden. Auf einem kleinen Streckenabschnitt verkehren Busse statt Züge. Wann der Streckenabschnitt wieder freigegeben werden kann, war in der Nacht zum Donnerstag noch unklar. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen. dpa