nach oben
01.10.2008

Halbjahres-Unfallstatistik

Wenn nicht jeder Unfall, jeder Verletzte einer zu viel wäre, hätte man bei der Polizeidirektion Pforzheim Anlass zur Genugtuung: Die Zahl der Unfälle mit Personenschäden ging im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007 um über 18 Prozent auf 434 zurück, die der Schwerverletzten um 6,6 Prozent, die der Leichtverletzten um über 22 Prozent.

Die Zahl der Unfälle, wo Rasen schuld am Unfall war, sank um 40 Prozent auf 182, die Zahl der Unfälle, verursacht von jungen Fahrern, fiel um 17 Prozent. Aber da sind die Toten: zwölf bereits diesem Jahr (sieben im ganzen vergangenen Jahr), zwei davon Motorradfahrer. Die Polizei reagierte mit verstärkten Kontrollen an den bekannten Schwerpunkten: Eyachbrücke Richtung Dobel, Kupferhammer – Huchenfeld, B 35 bei Maulbronn und B 294 bei Neuenbürg.