Ein Kalb auf der Flucht ist in Deutschlands längsten Bahntunnel in Hessen gerannt. Die Feuerwehr trieb es hinaus - in die Arme des wartenden Bauern. 
Ein Kalb auf der Flucht ist in Deutschlands längsten Bahntunnel in Hessen gerannt. Die Feuerwehr trieb es hinaus - in die Arme des wartenden Bauern.  © dpa
14.04.2012

Kalb flüchtet in Deutschlands längsten Bahntunnel

Ein Kalb auf der Flucht ist in Deutschlands längsten Bahntunnel in Hessen gerannt. Das Tier lief am Samstag bei Sinntal in den fast elf Kilometer langen Landrückentunnel. Die Feuerwehr trieb es wieder hinaus, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Frankfurt am Main.

Das Kalb war etwa zwei Kilometer weit in den Tunnel gelaufen. Die Bahnstrecke wurde nach etwa drei Stunden wieder freigegeben. Wegen des geringen Wochenendverkehrs kam es zu keinen größeren Verspätungen.

Der Bauer nahm sein Tier nach dem Ausflug wieder in Empfang. Er hatte die Polizei alarmiert, als ihm das Jungtier ausgebüxt war.

In den selben Tunnel war vor vier Jahren von der anderen Seite ein ICE mit einer Geschwindigkeit von mehr als 200 Stundenkilometer in eine Schafherde gerast und teilweise entgleist. Dabei verletzten sich 73 Fahrgäste. Nach dem Unfall gab es Forderungen, den Tunnel besser vor Tieren zu schützen. dpa