10. April 2011

Karlsruher SC

zur Dossierseite
header dossier ksc
Einen Punkt konnten der Karlsruher SC im Abstiegskampf von Aue mit nach Karlsruhe bringen.
Einen Punkt konnten der Karlsruher SC im Abstiegskampf von Aue mit nach Karlsruhe bringen.
© Kaiser

Karlsruher SC mit 1:1 in Aue nicht zufrieden

AUE. Der Karlsruher SC hat mit dem 1:1 (1:0) beim FC Erzgebirge Aue einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga geholt. Zufrieden sein konnte der Tabellen-15. damit trotzdem nicht. Zum einen glich Aues Kapitän René Klingbeil mit seinem Treffer nach 76 Minuten die Karlsruher Führung noch aus, die Marco Terrazzino mit einem sehenswerten Volleyschuss erzielt hatte (37.). Dem engagiert kämpfenden KSC wurde zudem ein regulärer Treffer durch Macauley Chrisantus (47.) verweigert.

Anzeige

«Vor dem Spiel wären wir mit einem Punkt in Aue zufrieden gewesen. So ist es ärgerlich, dass wir so spät noch ein Ausgleichstor bekommen haben und jetzt hören müssen, dass uns noch ein Tor aberkannt wurde», sagte der erst 19 Jahre alte Terrazzino. «Für mich persönlich ist das ein schönes Erlebnis. Aber mir wäre es lieber gewesen, ich hätte kein Tor geschossen und wir hätten dafür gewonnen.»

Die wegen mehrerer Ausfälle von Schlüsselspielern stark ersatzgeschwächten Auer verspielten mit diesem Remis ihre wohl letzten Aufstiegshoffnungen. Sie hatten zwar während der gesamten Spielzeit mehr von der Partie, blieben aber wie so oft in der jüngeren Vergangenheit vorne harmlos. In der ersten Hälfte musste KSC-Schlussmann Luis Robles nur bei einem Schuss von Alban Ramay (30.) sein Können unter Beweis stellen. Der KSC beschränkte sich auf Konter, blieb damit jedoch immer gefährlich. Vor allem Alexander Iaschwili hielt die Auer Abwehr ständig in Atem. dpa

10.04.2011

Weitere Artikel, Bilder und Videos zum Thema

Artikel teilen
Anzeige




Anzeige
Top Adressen
Anzeige
Top Angebote
Anzeige
Aktuelle Videos
PZ-news auf Facebook
Aktuelle Videos
Anzeige