nach oben
22.02.2008

König Otto und seine Kicker

In der Saison 1987/88 schickte sich Werder Bremen an, unter Trainer Otto Rehhagel, der an der Weser von 1981 bis 1995 das Sagen hatte, seine zweite Meisterschaft nach 1965 zu holen. Dabei hatte Torjäger Rudi Völler den Verein gerade verlassen und war zum AS Rom gewechselt.Doch die Bremer hatten immer noch einen starken Kader. Im Tor stand Oliver Reck. In der Abwehr spielten Rune Bratseth, Johnny Otten und Thomas Schaaf. Das starke Mittelfeld bildeten Frank Ordenewitz, Mirko Votava, Michael Kutzop, Günter Herrmann und Norbert Meier. Für die Tore sorgten Karlheinz Riedle, Manfred Burgsmüller sowie Frank Neubarth.Pforzheims Trainer Bernd Hoffmann schickte im Hin- und Rückspiel die gleiche Elf auf den Platz: Tor: Essig; Abwehr: Woltersdorf, Waldhaus, Kirchstetter, Reiser; Mittelfeld: Misztl, Walz, Pfirrmann, Günther; Angriff: Mähler, Moutas. Zu Kurzeinsätzen kamen außerdem Dierlamm, Schmidt und Kuhn.ok