nach oben
05.03.2008

Kurt Becks Umfragewerte

Was ist eigentlich die Aufgabe eines Bundeskanzlers? Richtig, er soll die Probleme des Landes lösen. Nach allem was bekannt ist, traut sich SPD-Chef Kurt Beck das zu. Die Bürger sehen das etwas anders. Genauer gesagt: Ganz anders – nur zwei Prozent der Deutschen glauben, dass Beck sich als oberster Problemlöser des Landes eignet.

Nie waren die Umfragewerte des SPD-Vorsitzenden schlechter als nach seinem Linksschwenk und dem Ja zum Wortbruch der Andrea Ypsilanti. Und wenn es in der Politik ein eisernes Gesetz gibt, dann folgendes: Am Ende hat immer der Wähler Recht.

Die Abneigung der Bürger gegen den amtierenden Parteivorsitzenden verschärft die Probleme der SPD. Denn jener Spitzengenosse, der auch als Kanzlerkandidat in Frage kommt – nämlich Außenminister Steinmeier – will mit der Politik, die Beck seiner Partei diktiert, möglichst wenig zu tun haben. Unvorstellbar, dass Steinmeier mit linken Parolen in den Wahlkampf zieht. Vorstellbar ist derzeit nur, dass die SPD Beck bewusst in die Niederlage marschieren lässt. So weit ist es schon gekommen.