nach oben
23.08.2009

Mitgliederzahlen der Parteien in Pforzheim und im Enzkreis

Die Politikverdrossenheit macht auch vor der Region Nordschwarzwald nicht halt. Zuletzt erschreckend schwache Wahlbeteiligungen sind ein Beleg dafür. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass keine der fünf im Bundestag vertretenen politischen Gruppierungen in Pforzheim und im Enzkreis einen Mitgliederschwund zu beklagen hat. Da unterscheiden sich CDU und SPD von ihren Bundesparteien. Die FDP nennt sich sogar selbst „sexy“.

Wo Politik noch Spaß macht

Lust statt Frust in der Politik ist angesagt. Schließlich können Parteimitglieder nicht nur auf „die da oben“ schimpfen, sondern auch über Programme und Kandidaten mitbestimmen. Wenn FDP und SPD in Pforzheim mit kräftigen Mitgliederzuwächsen glänzen, kann dies kein Zufall sein. Die Oberbürgermeister-Kandidaten Hager (SPD) und Augenstein (FDP) haben Interesse geweckt. Hinzu kommt: Die örtlichen Abgeordneten machen einiges besser als ihre Kollegen in Bund und Land. Sie setzen sich für die Region ein und warten nicht mit Skandalen auf. Und für die Linken und die Grünen spricht ohnehin der Trend.