nach oben
11.11.2009

Nagoldbad-Gebäude wird saniert statt abgerissen

Das ist die gute Nachricht des Tages – von ihrer Bedeutung her sogar weit über den Tag hinaus: Das Betriebsgebäude des im besten Sinne altehrwürdigen Nagoldbads wird nicht abgerissen und durch einen verkleinerten, modernen, traditions- und einigermaßen gesichtslosen Neubau ersetzt. Es wird stattdessen saniert. Das ist zumindest der Plan. Und man kann sagen: Dieser Plan ist gut.

Das Thema ist rege diskutiert worden. Wobei Diskussion der falsche Begriff ist, weil dazu das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Meinungen gehört. Zum Nagoldbad aber war in der Debatte nur eine Position wahrzunehmen: Abriss und Neubau wären eine Sünde. Am Bad, am Gebäude, am Lebensgefühl der vielen Tausend Stammkunden des Bades. An der historischen Bausubstanz Pforzheims, von der es nur noch so wenig gibt. Klar ist das Betriebsgebäude alt und weist etliche Mängel auf. Aber wenn eine Sanierung kostenneutral den gleichen Zweck erfüllt wie der Neubau, ist sie die bei weitem bessere Lösung. Und der erste große Beweis für den Nutzen, den Pforzheim aus dem Gestaltungsbeirat ziehen kann.