nach oben
Gequälter und schwer verletzter Kater eingeschläfert.
Gequälter und schwer verletzter Kater eingeschläfert © schmid
22.11.2011

Ötisheimer Tierquäler: Polizei ermittelt weiter

ÖTISHEIM. Trotz ausgesetzter Belohnung gibt es nach Angaben der Polizei bisher keine Hinweise auf einen Tierquäler in Ötisheim. Kater Turbo war im Oktober schwer verletzt zu seiner Halterin im Ötisheimer Ortsteil Schönenberg zurückgekehrt. Er war teilweise gehäutet und musste eingeschläfert werden, die Tat wird einem Tierquäler zugeschrieben.

Die Tierrechtsorganisation Peta und zwei Privatpersonen aus Mühlacker hatten daraufhin Belohnungen von insgesamt 3000 Euro für Hinweise auf den Täter ausgesetzt. Zwar gebe es bisher keine Hinweise, so Polizeisprecher Frank Otruba, aber es werde weiter ermittelt. Weitere Fälle von Tierquälerei habe es seit Turbos Tod nicht gegeben. Im Juli waren zwei getötete und misshandelte Katzen in Schönenberg gefunden worden. nad

Wer etwas über den Vorfall vom 23. Oktober weiß, soll sich bei der ermittelnden Hundeführerstaffel melden: 07231 / 12 58 16 41.

Leserkommentare (0)