nach oben
23.02.2008

Ohne Bewegung geht’s nicht

PFORZHEIM. Um erfolgreich und dauerhaft abnehmen zu können, reicht die Umstellung auf gesunde Ernährung nicht aus. Sportliche Betätigung gehört auch dazu, um sein Ziel zu erreichen, betonen Wissenschaftler.

Mit einer plötzlichen und gravierenden Umstellung der Ernährung erreiche man keine Gewichtsabnahme, sondern meist das Gegenteil, haben jetzt Mediziner der Universität Freiburg und der Deutschen Sporthochschule Köln gewarnt. Eine Diät habe einseitige Ernährung zur Folge. Gefährlich seien vor allem Radikaldiäten, die schnellen Erfolg versprechen. Um abnehmen zu können, sei vor allem mehr Bewegung wichtig.

Dieser Feststellung trägt unsere Frühjahrskur durch schon seit Jahren angebotenes Muskeltraining mit dem Fitband (Deuserband) Rechnung. Es kann problemlos zu Hause betrieben werden.

Für dieses Muskeltraining haben die Sportexperten der AOK drei Übungen ausgesucht, welche die wichtigsten Körperpartien erreichen. Am Freitag vergangener Woche haben wir die Übung für die Bauchmuskulatur vorgestellt, heute folgt als zweiter Teil die „Kräftigung der Beinrückseite und Gesäßmuskulatur (siehe Kasten).

Jede Übung sollte zwölf bis 15 Mal auf einer Seite wiederholt werden. Dann auf die andere Seite wechseln. Sinnvoll sind drei Sätze mit der genannten Wiederholungszahl. Die Pause zwischen den einzelnen Serie sollte etwa eine Minute betragen.

Je stärker das Fitband gespannt ist, desto mehr Kraft muss aufgebracht werden. Wählen Sie den Abstand zur Bandbefestigung so, dass Sie nach den entsprechenden Wiederholungen „gut müde“ sind. Die Übungsausführung (langsam – zügig) muss aber immer exakt möglich sein (Fitband führen, nicht „schnalzen“ lassen). Wenn möglich, sollten Sie täglich üben. Beginnen Sie zunächst mit einer Übung, dann machen Sie die andere der vorgestellten Übungen. Den Übungserfolg halten Sie in einem Protokoll fest.