nach oben
15.01.2010

Pforzheimer Vorstoß zu neuer Stadtbahnlinie

Bestechend einfach: Kurz und knapp lässt sich der Vorschlag bewerten, den Pforzheims Oberbürgermeister Gert Hager gestern für eine neue Stadtbahnlinie zwischen Pforzheim und Ittersbach präsentiert hat. Das Konzept punktet in allen Bereichen.

Es ist wirtschaftlich, auf bestehenden Gleisen durch Pforzheim zu fahren. Es zieht neue Fahrgäste an, wenn zusätzliche Haltestellen gebaut werden. Es lockt Menschen aus dem Umland nach Pforzheim, wenn man die Stadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem und schnell erreichen kann.

Dafür fährt diese Stadtbahn allerdings nicht durch die Innenstadt. Kein Wermutstropfen – im Gegenteil: Würden diese Gleise tatsächlich gebaut, es wäre das Ende für den Pforzheimer Generalverkehrsplan – und damit für jede sinnvolle Lösung der vielfach gescholtenen Verkehrsprobleme einer Stadt, in der sich drei Bundesstraßen kreuzen.

Was Hager und seine Mannschaft da vorgestellt haben, kommt der Quadratur des Kreises sehr nahe. Bleibt zu hoffen, dass die Pforzheimer die Ecken in ihrer typischen Manier nicht wieder abschleifen.