Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Graveurmeister Eugen Ruhl (Mitte) wurde von OB Gerd Hager (Zweiter von rechts), PFG-Präsident Rolf Nagel (Dritter von rechts) und Sitzungspräsident Gerd Grochtdreis (Dritter von links.) für seine langjährige Zusammenarbeit mit der PFG aufgezeichnet.
Graveurmeister Eugen Ruhl (Mitte) wurde von OB Gerd Hager (Zweiter von rechts), PFG-Präsident Rolf Nagel (Dritter von rechts) und Sitzungspräsident Gerd Grochtdreis (Dritter von links.) für seine langjährige Zusammenarbeit mit der PFG aufgezeichnet. Jähne
Die Köhlerhexen ließen es bei ihrem Auftritt gewaltig krachen. Trotz ihres furcht erregenden Anblickes rießen sie bei ihrem Hexentanz die Besucher im vollbesetzten Congresszentrum von den Stühlen.
Die Köhlerhexen ließen es bei ihrem Auftritt gewaltig krachen. Trotz ihres furcht erregenden Anblickes rießen sie bei ihrem Hexentanz die Besucher im vollbesetzten Congresszentrum von den Stühlen.
Vorheriges Bild
Nächstes Bild

Prunksitzung der PFG bietet Humoristisches und Buntes

Wer es nicht über die Medien erfährt, der erfährt es eben auf dem nächsten Fasching: Auf der großen Prunksitzung der Pforzheimer Faschingsgesellschaft (PFG) im vollbesetzten Congresszentrum wurde mancher Seitenhieb verteilt: etwa durch Sitzungspräsident Gerd Grochtdreis, der als deutscher Michel im Schlafrock und einem Euro-Rettungsschirm die Bühne betreten hatte, um gegen die Islamisierung Europas, Thilo Sarrazin, die Piratenpartei, das Dschungelcamp und Guido Westerwelle in der Damensauna zu wettern.

Anzeige
Bildergalerie: Prunksitzung der Pforzheimer Faschingsgesellschaft
PFG1.JPG PFG10.JPG PFG11.JPG

Auf Wolke sieben der Nostalgie schwebte hingegen der zweite Redner: so war Roland Winter als Pfälzer Bauer extra von der anderen Seite des Rheins nach Pforzheim gekommen, um ein wenig an die gute alte Zeit zu erinnern. „Des hat´s frieher net gegewwe“ lautete der Titel des Vortrags, womit vor allem die zahlreichen Anglizismen der heutigen Zeit aufs Korn genommen wurden.

Guido bekommt sein Fett weg

Mit Floskeln wie „Hast Du E10 in Deinem Tank, wird der Wald erst richtig krank“ setzten die Vertreter des Ottenauer Karnevalsvereins noch einen drauf: 15 Herren in bunten Fracks, die so manchen Ohrwurm zu Acapella-Stücken mit bitterbösen Texten umgearbeitet hatten. Neben einem ironisierten Hoch auf Griechenland bekam einmal mehr der Bundesaußenminister sein Fett weg: im Abgesang auf die FDP, spöttischerweise auch „Gute Nacht, Guido“ benannt, wurde das eher romantische „Something Stupid“ von Nicole Kidman und Robbie Williams schnell zur zynischen Farce.

Dennoch: an Hans-Ulrich Rülke und Erik Schweikert schienen die satirischen Giftpfeile weitgehend wirkungslos zu bleiben, konnten die beiden Enzkreis-Liberalen dem Ganzen trotz des momentanen Stimmungstiefs auch humoristische Aspekte abgewinnen. Zu den weiteren Ehrengästen zählten neben Oberbürgermeister Gerd Hager unter anderem der Bundestagsabgeordnete Gunter Krichbaum, die Landtagsabgeordnete Marianne Engeser (beide CDU) sowie diverse Stadträte.

Für seine langjährige Zusammenarbeit mit der PFG erhielt Eugen Ruhl die silberne Ehrenmedaille der Stadt Pforzheim. Der deutschlandweit bekannte Graveurmeister hatte auch für 2012 den aktuellen Jahresorden entworfen, der unter anderem die Automobil-Pionierin Bertha Benz und einen roten Sportwagen zeigt.

Autor: Alexander Jähne

12.02.2012

Weitere Artikel, Bilder und Videos zum Thema

Artikel teilen
Anzeige
Wetter in Pforzheim
SamstagSonntagMontag
14° | 17° | 17° |
Anzeige
Top Adressen








Anzeige
Top Angebote






Rätsel der Woche


Nehmen Sie an unserem Rätsel teil und sichern Sie sich die Chance auf einen von vielen tollen Preisen!

» Zum Rätsel der Woche «



Anzeige
Regional Finder
Ispringen
Kämpfelbach
Eisingen
Königsbach-Stein
Remchingen
Keltern
Straubenhardt
Birkenfeld
Neuenbürg
Engelsbrand
Unterreichenbach
Schömberg
Neuhausen
Tiefenbronn
Heimsheim
Friolzheim
Wimsheim
Mönsheim
Wiernsheim
Wurmberg
Niefern-Öschelbronn
Kieselbronn
Neulingen
Ölbronn-Dürrn
Ötisheim
Mühlacker
Illingen
Maulbronn
Sternenfels
Knittlingen
Oberderdingen
Pforzheim
Exklusiv in der PZ

Das lesen Abonnenten am Samstag in Ihrer "Pforzheimer Zeitung":

Die „Pforzheimer Zeitung“ hat Michael Baral aus Pinache über seine Rolle in der beliebten ARD-Serie „Lindenstraße“ und darüber befragt, wie er seine 79-jährige Mutter glücklich macht. Und was machen andere Show- und TV-Berühmtheiten aus dem Enzkreis? Die PZ hat ein paar aufgelistet. Seite 38

Hier geht es zum PZ-Abo und zum 14-Tage-Probeabo

Hier geht es zum E-Paper ...

PZ lesen per E-Paper

zum Log-In                       zur Startseite

Umfrage
Ist Rot-Rot-Grün eine Gefahr?
Umfrage
Welches Fußballspiel würden Sie gerne im Video sehen?
Vor dem Anpfiff 2014/2015

Hier finden Sie die
komplette Sonderbeilage
der Pforzheimer Zeitung
zum Lokalfußball.

» Zum Download «

PZ-news auf Facebook






Kultur- und Stadtatlas Pforzheim

Museen und Galerien, Schmuck und Design, Theater, Kleinkunst, Kino, Freizeit und Events, Ausflüge in die Region, detaillierte Stadtpläne und mehr ...

» Zum Download «





Webcam
Sa, 25.10.2014 15:26
Singles aus der Region finden