Rentnerin brutal vergewaltigt - Angeklagter schweigt.
Rentnerin brutal vergewaltigt - Angeklagter schweigt © dpa
05.03.2013

Rentnerin brutal vergewaltigt - Angeklagter schweigt

Potsdam. Weil er eine Seniorin brutal vergewaltigt und damit ihren Tod verursacht haben soll, steht ein 25-Jähriger in Potsdam vor Gericht. Zum Prozessauftakt am Dienstag schwieg der Mann zu den Vorwürfen.

Laut Anklage hat er der 78-Jährigen im vergangenen August in Falkensee (Brandenburg) in der Nähe des Bahnhofs aufgelauert und sie in ein Gebüsch gezerrt. Dort soll er die Radfahrerin derart brutal vergewaltigt haben, dass die Frau erhebliche Verletzungen im Genitalbereich erlitt. Das Opfer starb kurze Zeit später an einem Herzinfarkt.

Ein Passant war der Frau zur Hilfe gekommen. Der Angeklagte wurde wenig später gefasst und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Ihm drohen wegen Vergewaltigung mit Todesfolge mindestens zehn Jahre Haft.

Laut Staatsanwaltschaft ist der Fliesenleger bislang nicht durch Sexualdelikte aufgefallen. Vorbestraft sei der Mann unter anderem wegen Raubes und Sachbeschädigung. Er habe es abgelehnt, sich psychiatrisch untersuchen zu lassen.