nach oben
28.08.2011

Schock für Urlauber: Verletzte bei Explosion an türkischem Strand

ISTANBUL. Eine Explosion an einem südtürkischen Urlauberstrand hat am Sonntag eine Panik ausgelöst. Mindestens zehn Menschen wurden an der Küste von Kemer durch umherfliegende Kieselsteine leicht verletzt. Es war zunächst unklar, was die Explosion verursacht hatte.

Die Polizei sperrte den Strand ab, um den Fall zu untersuchen, wie der türkische Fernsehsender CNN aus der Stadt Kemer berichtete. Mehrere Menschen wurden in Krankenhäuser gebracht. Nach türkischen Berichten handelt es sich bei den Verletzten überwiegend um Norweger. Nach Angaben des russischen Generalkonsuls in Antalya wurden bei der Explosion mindestens sechs russische Urlauber verletzt. Insgesamt habe es 15 Verletzte gegeben, sagte Generalkonsul Alexander Tolstopjatenko am Sonntag der Agentur Interfax. Hunderte Urlauber waren nach der Explosion am frühen Vormittag in Panik vom Strand weggelaufen. Über möglicherweise verletzte Deutsche wurde nichts bekannt. Kemer liegt an der türkischen Mittelmeerküste in der Provinz Antalya.