nach oben
10.12.2008

Wechsel von Timo Hildebrand zur TSG Hoffenheim

Fast ausnahmslos hat Bundesliga-Spitzenreiter 1899 Hoffenheim bisher auf junge, relativ unbekannte Spieler gesetzt. Die Verpflichtung von Timo Hildebrand leitet daher einen Strategiewechsel ein. Mit dem 29-jährigen Keeper betritt der erste leibhaftige Star die Fußball-Bühne im Kraichgau.

Wie alles in Hoffenheim, geschieht auch das nicht zufällig. Trainer Ralf Rangnick kennt Hildebrand genau. Er hat ihn entdeckt und weiß, dass er sich auf ihn verlassen kann. Außerdem hat der Dorfclub keinen Spitzentorwart. Ob Ramazan Özcan oder Daniel Haas: Die Nummer eins war bisher die Achillesferse bei 1899. Da die Mannschaft in der kommenden Saison höchstwahrscheinlich im internationalen Geschäft mitmischt, braucht sie einen erfahrenen und starken Mann zwischen den Pfosten.
Ob sich die Fans des FC Bayern München genüsslich die Hände reiben dürfen, weil Hildebrand Unruhe nach „Hoffe“ bringt, bleibt abzuwarten. Die Wahrscheinlichkeit, dass der eher zurückhaltende Ex-Nationalkeeper die Team-Hierarchie durcheinander wirbelt, ist aber sehr gering.