nach oben
22.04.2008

Wildpark bekommt bald Zuwachs

Der Wildpark plant eine neue Sensation: Fischotter.

Da dies eine freundliche Tierart ist, wurde beschlossen, gleich zweien ein zu Hause zu geben. In der Hoffnung, dass sie sich vermehren, werden es ein Männlein und ein Weiblein sein. Fischotter ernähren sich recht vielseitig. Neben Fischen und Fröschen erbeuten sie auch Krebse, Insekten, Schermäuse und Wasservögel. Immer frisst der Otter das, was er am leichtesten erbeuten kann.

Durchschnittlich hat ein Otter alle 1000 m ein Versteck, die er sehr unregelmäßig bewohnt und wechselt. Mal sind sie in einem hohlen Baumstamm zu finden, mal in den Boxen an der Rückwand des Geheges und mal in den selbst gegrabenen Bauen am Ufer, deren Eingänge zum Teil unter Wasser liegen.

Nur bei der Aufzucht von Jungen leben sie in einem festen Zuhause, dem sog. Kessel. Mit dem Bau wird schon bald begonnen. Oberhalb des Streichelzoos entsteht dann ein Teich, über den eine Brücke führt. Weil Fischotter zahme Tiere sind, können Kinder gerne beim Füttern helfen. Der Wildpark hofft auf noch weiterhin auf viele Spenden!

Michelle Bender,
Partricia Scontrino
Klasse 4c, Haidachschule