nach oben

Verkaufsoffener Sonntag Wilferdinger Höhe

Verkaufsoffener Sonntag Wilferdinger Höhe

Offener Sonntag auf Wilferdinger Höhe ein voller Erfolg © Bechtle
29.04.2012

Wilferdinger Höhe: Erfolg für offenen Sonntag

Die Ladewagen eines Lastwagens als Bühne, eine akustische Gitarre als einziges klingendes Helferlein: Erdig und direkt konnten seine Fans Max Giesinger, Finalist bei „The Voice of Germany“, zum Auftakt des Aktionstags auf der Wilferdinger höhe erleben. Und Max zeigte, was er kann.

Bildergalerie: Verklaufsoffener Sonntag auf der Wilferdinger Höhe

Eine Stunde vor Ladenöffnung machte der Ausnahmesänger mobil für die Wihö. „Der Hammer“, lautete das Fazit von Jennifer, Tanja, Steffi und Anna, die während des Auftritts dahinschmolzen und sich danach um ein Autogramm rissen. Warum? „Der singt gut, kann gut Gitarre spielen und sieht gut aus.“

Für die Mädchen war es Max, für das Gros der Bummler das Bedürfnis nach maximalem Einkaufsvergnügen, das sie am verkaufsoffenen Sonntag auf die Wihö lockte. Diese sei schließlich eines der größten Einkaufsgebiete Deutschlands, betonte Oberbürgermeister Gert Hager bei der Eröffnung. Ideal sei das Wetter für eine Shoppingtour. Tatsächlich lachte den Gästen den ganzen Tag über die Sonne.

Renate und Norbert Erker waren für den Bummel aus ihrem Heimatort Ispringen herspaziert. Insbesondere Auswärtige erkundeten die Vielfalt auf der Wihö. Von einigen war Geduld gefragt. Seit 20 Minuten harre er in der Schlange aus, berichtete Rüdiger Kengelbach aus Walzbachtal. Taktisches Geschick war im Intersport-Profimarkt gefragt, um eine doppelte Warterei zu vermeiden. „Ich stehe an, meine Frau probiert an“, verriet Kengelbach sein raffiniertes Geheimrezept. Der Temperaturanstieg hatte offenbar bei vielen die Lust auf Aktivitäten unter freiem Himmel geweckt. Sport- und Freizeitschuhe, T-Shirts und Badesachen waren die Renner. Auch bei Bikemax brummte der Laden. Vor allem die Nachfrage nach E-Bikes sei enorm, berichtete Verkaufsberater Arthur Bleibinger.

Elektronische Trends hatten auch im Mediamarkt und bei Saturn Magnetwirkung. „Hier hat man wirklich alles, was man braucht“, sagte Florian Hauf, der im Mediamakrt gemeinsam mit Tanja Wiener versuchte, zwischen all den blinkenden Flachbildschirmen den Über- und Durchblick zu bewahren. Hingucker bei Saturn war etwa der größte lieferbare LCD-Fernseher mit einer Diagonalen von mehr als zwei Metern. Manuel Wallisch (7) aus Illingen jedoch hatte nur Augen für „Super Mario“. Mama Nicole und Papa Bernd blieb nichts anderes übrig als abzuwarten, bis Manuel ausgezockt und sich mit einem lakonischen „Und tschüss“ von der Spielkonsole verabschiedet hatte.

Im chicen Anzug statt im Sportdress ist bald Sven Graf zu erleben. Der erfolgreiche Turner des KTV Straubenhard kleidete sich bei Digel vor den kritischen Augen seiner Eltern für die anstehende Abifeier neu ein. Beraterin Iwona Maciag nahm sich gern viel Zeit für den prominenten Kunden. Auch wenn ständig Betrieb war in den Wihö-Läden, herrschte deutlich weniger Gewusel als n den Jahren zuvor. „Sehr verhalten“, nannte AHG-Chef Michael Wiedmann die Kundenresonanz. Vielleicht hätten viele Pforzheimer mit Blick auf den Maifeiertag die Chance für ein verlängertes Urlaubswochenende genutzt. Dennoch könne AHG derzeit über mangelnde Nachfrage nicht klagen. Im Gegenteil. Schließlich locke „die jüngste Modellpalette, die es bei BMW je gab“. Allrad-Antriebe stünden besonders hoch im Kurs.

„Das Jahr 2012 könnte 2011 noch toppen“, schätzt Andreas Rittmann, im Audizentrum Rösch zuständig für den Neuwagenverkauf. Alle Modelle stünden im Kundenfokus – vom A1 bis zum 313 PS starken A6.

Leserkommentare (0)