nach oben
23.02.2011

Ärger im Büchenbronner Ortschaftsrat wegen Ortsdurchfaht

PFORZHEIM. Im Büchenbronner Ortschaftsrat liegen die Nerven blank. Reinhard Klein (Bürgerliste) und Marco Faas (SPD) liegen sich in den Haaren – in öffentlicher wie nichtöffentlicher Sitzung. Die dauerte am Dienstag bis Mitternacht. Streitpunkt sind vordergründig Maßnahmen zur Beruhigung der Ortsdurchfahrt. Dies hatte Klein im Oktober angemahnt.

Das Thema wurde in die Arbeitsgruppe Verkehr verwiesen, der Klein nicht angehört. Faas ist Vorsitzender und lud zu einer Sitzung der Arbeitsgruppe ein – jedoch nicht Klein persönlich. Der wähnte sich übergangen und protestierte. Auch deshalb, weil er zum fraglichen Termin verhindert war. Faas ließ das kalt; seine Einladung galt Wolfgang Land, ebenfalls Bürgerliste, aber Mitglied der Arbeitsgruppe. In einer persönlichen Erklärung rügte Klein Faas und forderte diesen auf, zurückzutreten. Der lehnte ab. Es fielen Worte wie „Inkompetenz“ und „Unverschämtheit“. Ob über den Streit hinter den Kulissen in der nächsten Sitzung die Öffentlichkeit unterrichtet wird - darüber will Ortsvorsteher Bernhard Schuler noch mit dem Rechtsamt reden. ol