nach oben
Für das Weihnachtsgeschäft stellt der Internet-Versandhändler Amazon in Pforzheim 500 Saisonkräfte ein.
Für das Weihnachtsgeschäft stellt der Internet-Versandhändler Amazon in Pforzheim 500 Saisonkräfte ein. © dpa
01.12.2016

Amazon stellt in Pforzheim 500 Saisonkräfte ein - so viele wie nie

Pforzheim (dpa/lsw) - Der Internet-Versandhändler Amazon stellt in Pforzheim für das Weihnachtsgeschäft 500 Saisonkräfte ein. Das sei - abgesehen vom Start des Logistikzentrums im Jahr 2012 - die Höchstzahl, sagte Standortleiter Alexander Bruggner am Donnerstag. Seit Sommer arbeiten hier auch 20 Flüchtlinge.

Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen 200 Saisonkräfte eingesetzt. Der Amazon-Manager begründete die hohe Zahl mit vollen Auftragsbüchern. Am Pforzheimer Standort des weltgrößten Versandhändlers arbeiten rund 1000 Festangestellte. In den europaweit 31 Amazon-Logistikzentren wird die über das Internet bestellte Ware zusammengestellt und verschickt.

Amazon zählt zu den größten Arbeitgebern in Pforzheim. «Aus arbeitsmarktpolitischer Sicht hat sich die Ansiedlung gelohnt», sagte ein Sprecher der Stadt. Die Arbeitslosenquote bei gering Qualifizierten ging auch deshalb zurück. Dass viele Ältere und schwer vermittelbare Kräfte hier einen Job finden, freut prinzipiell die Gewerkschaft Verdi. Sie kämpft bislang aber vergebens für einen Tarifvertrag.

Für den Einzelhandel ist Weihnachten Hochsaison. Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet damit, dass Internet-Anbieter klassischen Händlern dabei weitere Marktanteile abnehmen. Von den 91 Milliarden Euro, die der Handel im November und Dezember 2016 voraussichtlich insgesamt umsetzen wird, dürften nach HDE-Schätzungen über 12 Milliarden Euro in den Kassen der Online-Händler landen.