nach oben
25.10.2010

Aus Stadtarchiv wird Schallarchiv

PFORZHEIM. Der Pforzheimer Orchestermusiker Roland Härdtner ("Swinging Mallets") und einziger Pforzheimer in der Badischen Philharmonie hat dem Stadtarchiv eine CD-Gesamt-Sammlung seiner Werke kostenlos zur Verfügung gestellt. Diese Sammlung, die so heute nicht mehr im Handel zu haben sei , stelle ein Stück dokumentierte Pforzheimer Musikgeschichte eines heimischen Künstlers dar, sagte Hans-Peter Becht, Leiter des Stadtarchivs.

Er nahm im Beisein von Kulturamtsleiterin Isabel Greschat die Spende entgegen. „Fehlt eigentlich nur noch ein Medien-Server als automatisches Sicherungsystem für die nach einigen Jahren notwendig werdende Umkopierung der Musik, die der Nachwelt erhalten werden sollte, wenn die Tonträger-Qualität in zehn bis 20 Jahren nachlässt“, sagte Becht. Er wagte kaum zu hoffen, dass ein großzügiger Spender, dem das Stadtarchiv, die Pforzheimer Kultur und Roland Härdtner gleichermaßen am Herzen liegt, auftauchen könnte. Über 20 Stunden Pforzheimer Musik auf zwölf CDs mit einem Repertoire, das der Orchestermusiker als „weltweit einzigartig“ bezeichnet, ist jetzt den guten Händen des Stadtarchivs überlassen. Musik als ein Stück Zeitgeschichte, ein Hörgenuss pur sowie ein Pforzheimer Künstler, der ein Gefühl der Dankbarkeit empfindet: Es sei keineswegs selbstverständlich, dass eine Stadt seine Künstler so positiv begleite wie Roland Härdtner dies in Pforzheim auf seinem 25-jährigen Bühnenweg erfahren habe. Das erste CD-Präsentationskonzert „Virtous Mallets“ mit Roland Härdtner findet am Samstag, 6. November, um 19.30 Uhr im CongressCentrum statt.