nach oben
05.11.2010

Bessere Hilfen für arme Familien gefordert

PFORZHEIM. In manchen Stadtteilen leben 40 Prozent der unter 15-Jährigen von Hartz IV. In einem Eckpunktepapier fordert der Paritätische, Kreisverband Pforzheim/Enzkreis, eine Sozialplanung, die vor allem arme Familien stützt. "Mit Kürzungen macht man keine Sozialpolitik, wir brauchen eine exakte Planung, die sich an dem Bedarf ausrichtet. Damit entlasten wir dauerhaft die Stadtkasse,“ sagt Ute Hötzer.

Sie ist Geschäftsführerin von Q-Prints&Service und Vorstandsmitglied im Paritätischen Baden-Württemberg, Kreisverband Pforzheim/Enzkreis.