nach oben
10.08.2011

Bewegungslandschaft für Kinder in Alter Halle des Emmas?

PFORZHEIM. Der Sportkreis Pforzheim-Enzkreis hat für die Alte Halle des Emma-Jaeger-Bads einen neuen Vorschlag unterbreitet. Er will dort eine Bewegungslandschaft für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter einrichten. Als Schwimmbad kann die Alte Halle bekanntlich nicht mehr genutzt werden, weil nicht mehr gewährleistet ist, dass die Statik im Unterbau die 580 Tonnen Wasser im Becken dauerhaft tragen kann.

Die Stadtverwaltung arbeitet nun an einem neuen Nutzungskonzept. Die Rede ist von einer Eventhalle.Dem kann Frank Nauheimer, stellvertretender Sportkreis-Vorsitzender, wenig abgewinnen. „Aus meiner Sicht gibt es genügend Veranstaltungshallen in Pforzheim“, sagt er. Was es nicht gebe, das sei eine auf Dauer angelegte Einrichtung, in der vor allem die Kindergärten mit ihren Schützlingen dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder freien Lauf lassen könnten. Mal könne die eine Turnhalle genützt werden, mal die andere, sagt Nauheimer, aber etwas Festes sei dies nicht. Dabei seien Bewegung und Sport etwas Zentrales, gerade in den ersten Lebensjahren. Die Zunahme dicker Kinder und der entsprechenden Krankheiten zeige, was ohne Bewegung geschehe. Außerdem führe Bewegung dazu, dass sich das Gehirn entwickle. Und: Sport sei eines der wirkungsvollsten Instrumente bei der Integration von Zuwanderern. „Bei den bis zu Zweijährigen liegt deren Anteil bei über 70 Prozent“, weiß Nauheimer. „Und die bekommen wir nur, wenn wir sie in den Kitas abholen.“ kli