Die Badegäste Lea Türksch und Sina Kühn lassen es sich im Pforzheimer Wartbergbad gut gehen. © Andreas Reinhardt
25.07.2012

Bikinis und Brasilianer: Wartbergbad startet durch

Viele badende Kinder, sich bräunende Oberligaspieler, ein Fotoshooting - und Ohrstecker die zu Reißnägeln werden: Mit dem Sommer kommt auch das Leben ins Pforzheimer Wartbergbad zurück. Im wohltemperierten Wasser lässt sich die Hitze am besten ertragen. Doch auch um das kühle Nass herum ist einiges los.

Bildergalerie: Endlich Sommer: Ferienstart im Wartbergbad genießen

Bademeister sind streng, unerbittlich, und – ja, sind wir mal ehrlich – einfach gnadenlose Menschen. Ein Klischee, das Immanuel Chi aus dem Wartbergbad nicht erfüllt. Der Ehrenamtliche wirkt viel mehr freundlich – aber er ist auch gar kein Bademeister im engeren Sinn, sondern eine Badeaufsicht. Viel interessanter jedoch als diese Unterscheidung genauer auszuführen sind die Geschichten, die er aus seiner mittlerweile dreijährigen Erfahrung im Wartbergbad erzählen kann.

So häufen sich mit dem Anstieg der Temperaturen auch wieder die Verletzungen, um die sich Chi zu kümmern hat. Darunter etliche Kuriositäten: Mehr als einmal hatte sich beispielsweise ein Ohrstecker aus dem Ohr des Besitzers gelöst. Zu Boden gesunken und mit der Spitze nach oben stehend entwickelte sich der Schmuck zum „Reißnagel“, wie es Badeaufsicht Chi ausdrückt. Eine schmerzhafte Erfahrung für diejenigen Badegäste, die in die beschriebenen Stecker traten.

Ungewöhnliche Aktionen gibt es immer wieder zu entdecken, auch an diesem Mittwoch. Am Rand des Springerbeckens findet ein kleines, aber feines Fotoshooting statt. Fotograf und Graphikdesigner Sven Barucha lichtet Hobbymodell Rebecca Werner in heißen Posen und knapper Bademode ab. Ein absoluter Hingucker, der nicht nur männliche Bad-Besucher abprubt abbremsen lässt: Besser so, als staunend und starrend ins Becken fallen.

Viele Besucher genießen jedoch aber einfach nur die Sonne. Rentner, Kleinkinder, Schüler – alle erfreuen sich an der Wärme, besonders letztere nach ihrem letzten Schultag. Ein Ferienbeginn nach Maß, sei es trotz oder wegen des frisch erhaltenen Zeugnisses. Unter sie mischen sich am Mittwoch auch regionale Fußballstars: Der Oberliga-Aufstiegsaspirant TSV Grunbach stellt mit Jeffrey Hessenberger, Matthias Fixel und Joao Tardelli eine eigene Schwimmbad-Delegation im Schatten des Wartbergturms. Der Brasilianer Tardelli lernt dabei sogar bei 30 Grad Celsius Wärme mit seinem Deutschbuch – eine Aktion, die an sich schon bemerkenswert deutsch ist.

So kann man nur auf weitere schöne Tage hoffen, da sind sich Gäste und Badeaufsicht absolut einig. Daran wird sich für Immanuel Chi auch nichts ändern, wenn er in Zukunft wieder von „Die Jungs ärgern uns“ schreienden Mädchen als Seelsorger ans Kinderbecken geholt wird.