nach oben
Ein Polizeihund (Symbolbild) hat in Pforzheim einen Räuber gestellt, indem er ihn in den Unterarm gebissen hat.
Ein Polizeihund (Symbolbild) hat in Pforzheim einen Räuber gestellt, indem er ihn in den Unterarm gebissen hat. © Symbolbild: dpa
26.07.2013

Biss in Unterarm: Polizeihund stellt Kiosk-Räuber

Pforzheim. Ein 21-jähriger Rumäne versteckte sich nach einem Einbruch in einen Pforzheimer Kiosk vor der Polizei im Gebüsch. Sein Pech: Ein Polizeihund "erschnüffelte" ihn und biss ihn in den Unterarm.

Wie die Polizei jetzt erst mitteilt, ist ein 21-jähriger Rumäne am 17. Juli gegen 3 Uhr gewaltsam in einen Kiosk in Pforzheim eingebrochen. Er krallte sich dazu einen Metallstützpfeiler einer nahegelegenen Baustelle und schlug ein Loch in die Außenwand des Kiosks. Dort räumte er Zigarettenschachteln und Zigarettenstangen in zwei von ihm mitgeführte Plastiksäcke. Durch einen Alarm war die Polizei schnell vor Ort, weshalb der Mann flüchtete und sich in einem nahegelegenen Gebüsch versteckte. Das Diebesgut ließ er zurück.

Durch den Einsatz eines Polizeidiensthundes, der den Mann bei der Festnahme in den Unterarm biss, konnte der Einbrecher gestellt werden.

Der 21-Jährige wurde nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus am Nachmittag einem Haftrichter beim Amtsgericht Pforzheim vorgeführt, welcher antragsgemäß Haftbefehl erließ.

Die Ermittlungsgruppe Einbruch prüft derzeit, ob der Mann auch noch für weitere Straftaten in Frage kommt.

Leserkommentare (0)