nach oben
Die Feuerwehr rückte am Montagabend zu einem Brand in einem Labor einer Firma auf der Wilferdinger Höhe aus. Dort mussten die Einsatzkräfte mögliches Gefahrgut sichern. © Thomas Meyer
08.07.2013

Brand in Labor: Feuerwehr sichert Gefahrgut

Pforzheim. Feuer in einem Galvanikbetrieb an der Schwenninger Straße auf der Wilferdinger Höhe in Pforzheim: Eine automatische Brandmeldeanlage gibt am Montag um 21.07 Uhr Alarm. Noch auf der Anfahrt des Löschzugs der Feuerwehr Pforzheim meldet der Hausmeister des Betriebs eine Rauchentwicklung im Labor, weshalb sofort weitere Kräfte nachgefordert werden. Gerade dieser Rauch hat üble Folgen für die Firma.

Bildergalerie: Brand in Labor auf Wilferdinger Höhe

Die Einsatzkräfte haben den Brand schnell unter Kontrolle und können eine Ausbreitung des Brandherdes verhindern. Der Rauch, der sich schnell im Labor verbreitet, hat allerdings größeren Schaden angerichtet und wird vermutlich für einen längeren Arbeitsausfall sorgen, so ein Sprecher der Feuerwehr Pforzheim. Erste Vermutungen gehen davon aus, dass eine nicht geplante Reaktion zweier Chemikalien zum Schmelzen und Brennen von Kunststoff geführt haben. Kleinere Chemikaliengefäße wurden durch den Brand beschädigt und von der Feuerwehr gesichert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die entstandenen Dämpfe sind aber nicht nach außen gedrungen, Personen wurden nicht verletzt.

Am Gebäude entstand auch kein Sachschaden. Der Schaden im Labor muss jedoch noch ermittelt werden.

Die Berufsfeuerwehr Pforzheim sowie die Freiwilligen-Abteilung Brötzingen-Weststadt waren mit acht Fahrzeugen und 25 Kräften im Einsatz. Der Löschangriff dauerte bis gegen 21.30 Uhr. Die abschließenden Belüftungs- und Aufräumungsmaßnahmen dauerten bis 23.30 Uhr.

Leserkommentare (0)