nach oben
Unten Sandstein, oben Klinker – dringend sanierungsbedürftig ist das Büchenbronner Rathaus, innen wie außen. Foto: Seibel
Unten Sandstein, oben Klinker – dringend sanierungsbedürftig ist das Büchenbronner Rathaus, innen wie außen. Foto: Seibel
24.03.2016

Büchenbronn übermittelt Wunschliste an Stadt vor den Haushaltsberatungen

Pforzheim-Büchenbronn. Wunschlisten – sofern nicht im Namen des Christkinds oder des Osterhasen in Auftrag gegeben – werden in der Regel mit Magenknurren quittiert. Besonders, wenn sie mit viel Geld verbunden sind – und der Adressat keines hat. Der Zeitpunkt des Äußerns von Wünschen ist somit immer ungeschickt – aber besonders dann, wenn der oberste Geldgeber kurz zuvor signalisiert hat, dass seine Taschen leer sind und alles auf den Prüfstand muss, was nicht zwingend als Ausgabe gesetzlich verpflichtend ist. So geschehen jüngst, als OB Gert Hager quietschend die Handbremse zog (die PZ berichtete).

Auf der anderen Seite sind die Ortschaftsräte den Bürgern ihrer Stadtteile verpflichtet – und jedes Ortsparlament reicht vor den Haushaltsberatungen der Stadt seine Wunschliste ein. So wie Büchenbronn, wo Verwaltungs-Chefin Ute Lattemann schon mal deutlich wird: „Im Personalbereich sind wir auf Kante genäht – da geht gar nichts mehr.“ Und nicht nur dort. Lang ist ihre Liste, die sie dem Ortschaftsrat Punkt für Punkt erläutert – und, wie bei der jüngsten Ortschaftsratssitzung – permanentes Kopfnicken erntet. Die Lage ist ernst. Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.