nach oben
13.12.2011

EU zeichnet Pforzheimer Maler und Lackierer aus

PFORZHEIM. Im Europäischen Jahr der Freiwilligkeit hat die EU-Kommission die am „Anti-Graffiti-Mobil“ beteiligten Meister der Maler- und Lackierer-Innung Pforzheim/Enzkreis/Neuenbürg mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Dazu gab's noch die Verbandsnadel der Polizeidirektion.

Die Kommission war von Jugendrichter Udo Pawlischta auf das ehrenamtliche Engagement der Maler aufmerksam gemacht worden. Unter ihrer Anleitung schrubben ertappt Sprayer verschmierte Fassaden, die nach der Reinigung professionell gestrichen werden. Und das möglichst kurz nach der Tat. Seit dem Bestehen des „Anti-Graffiti-Mobils“ leisteten über 400 Sprüher Wiedergutmachung und säuberten 14 000 Quadratmeter Graffiti-Fläche. Dire Malermeister brachten sich mit 3500 Stunden ehrenamtlich ein. Bei dem Prjekt arbeiten Polizei, Justiz, Innung, der Bezirksverein für Soziale Rechtspflege , der Bürgerverein Nordstadt und der Verein Pforzheim mitgestalten Hand in Hand. Sparkassen-Chef Herbert Müller überreichte der Bürgervereins-Vorsitzenden Regine Hahn einen Scheck über 5000 Euro. ol