nach oben
13.12.2011

Engagement soll Schule machen

Pforzheim. Aufgrund der finanziell angespannten Situation der Stadt Pforzheim haben Schüler, Eltern und Lehrer an ihrer Schule selbst Hand angelegt. Unter fachmännischer Anleitung eines Malermeisters hat die 40-köpfige Gruppe den Eingangsbereich des Hebel-Gymnasiums gestrichen.

Das Geld für die Farbe stellte die Stadt, die dort auch eine neue Deckenbeleuchtung installiert hat. An weiteren Terminen sollen Klassenzimmer und Flure folgen. Mit der jetzigen Verschönerungsaktion soll eine bessere Lernatmosphäre an der Schule hergestellt werden und in den vormals tristen Räumen ein stärkerer Wohlfühlcharakter entstehen. Der Wunsch nach einem schöneren Ambiente bestand seit langem, da die Schule allein durch ihre Innenstadtlage mit Problemen wie Zerstörung und Müll zu kämpfen hat. Die Verantwortlichen erhoffen sich durch die Aktion auch eine stärkere Identifizierung mit ihrer Schule, Teamgeist sowie einen erzieherischen Effekt hin zu mehr Sorgfalt mit den Räumlichkeiten. Allerdings wollen sie die Stadt als Schulträger nicht aus ihrer Verantwortung entlassen. Schulleiter Thomas Paeffgen und Elternbeiratsvorstand Jürgen Gerhäuser betonen, dass die Schule derartige Renovierungsarbeiten auf Dauer nicht alleine stemmen kann. Sie erhoffen sich eine dauerhafte weitere kreative Unterstützung von Seiten der Stadt.