nach oben
18.10.2011

Evangelische Gemeinde hat kein Geld für neue Kitas

Pforzheim. Der Bildungsgesamtplan „Freiheit und Liebe“ sowie das Strategiepapier Kindertageseinrichtungen“ standen am Montagabend im Mittelpunkt der Stadtsynode der evangelischen Markusgemeinde. Wie der Vorsitzende Norbert Echle erklärte, ging es darum, die „Schwarte“, wie er den Bildungsplan scherzhaft nannte, mit Leben zu füllen.

Birthe Hoppe-Heimhalt und Sabine Jost referierten über das Strategiepapier zum Thema Kindertageseinrichtungen. Die evangelische Gemeinde in Pforzheim sei mit 15 Kleinkindergruppen gut aufgestellt. Doch für weitere Gruppen, um dem Betreuungsauftrag des Bundes nachzukommen, sei kein Geld mehr da. Der Zuschuss der Stadt reiche zwar für den Unterhalt der Betriebe aus, aber nicht für den Bau von neuen Kitas, geschweige denn für die Generalsanierung etlicher maroder Gebäude, lautete ihr Fazit. Wic