nach oben
22.10.2009

Fliegerbombe muss nicht entschärft werden

PFORZHEIM. Aufatmen bei Polizei und Feuerwehr: Der mögliche Bombenalarm inklusive Evakuierungsmaßnahmen am Mittwoch in der Pforzheimer Nordstadt musste nicht ausgelöst werden. Um 12.26 Uhr waren Arbeiter bei Baggerarbeiten im Innenhof eines leer stehenden Anwesens an der Salierstraße auf einen metallischen Gegenstand gestoßen, hinter dem sie eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg vermuteten.

Polizei und die Feuerwehr waren vor Ort, doch der ebenfalls alarmierte Kampfmittelbeseitigungsdienst der Polizei stellte fest, dass es sich lediglich um den Teil einer alten Rohrleitung, einem so genannten Schieber mit Ventilhebeln, handelte. Weder eine gefährliche Bomben-Entschärfung noch aufwändige Evakuierungs- und weiträumige Absperrmaßnahmen waren daher erforderlich. Die Baumaßnahmen wurden nach der Untersuchung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes wieder frei gegeben. pol