nach oben
11.05.2011

Gewalttätiger Mieter droht mit "Russenmafia"

PFORZHEIM. Der Eigentümer eines in der Pforzheimer Innenstadt gewerblich genutzten Gebäudes erhebt schwere Vorwürfe gegen einen ehemaligen Mieter, dem er fristgerecht gekündigt hatte. Vorausgegangen waren Differenzen im zwischenmenschlichen Umgang. Der Vermieter spricht von einem unmöglichen Verhalten des in Kasachstan geborenen Mieters, der im Erdgeschoss des Gebäudes ein Bekleidungsgeschäft führte.

Der Mieter habe ihm damals mit der "Russenmafia" gedroht. Mutmaßlich hat er nun doch selbst zugeschlagen - das behauptet der Vermieter, und die Polizei prüft den Sachverhalt. Der Vermieter wurde nach eigenen Angaben bei der Abnahme des Ladengeschäfts derart heftig und unvermittelt ins Gesicht geschlagen, dass er zu Boden ging. Nur dem Eingreifen seiner Sekretärin habe er es zu verdanken, dass nichts Schlimmeres geschehen sei. Er spricht von einem Anriss des Trommelfells. Das habe man unmittelbar nach dem Geschehen im Klinikum diagnostiziert. ol